Gedichte zum 18. Geburtstag

Geburtstagsgedichte zum 18.

Zum 18. sei Dir gesagt,
Du bist jetzt groß.
Doch glaube mir,
nichts fällt Dir in den Schoß.
Zur Schule gehen, die Lehre machen,
zuhause lässt Du’s richtig krachen.
Ade dem Alkoholverbot!
Doch, wenn der „böse“ Nachbar droht,
Dich deswegen anzuzeigen,
hilft kein Schweigen:
Willst Du mit 18 volljährig sein.
stehst Du für Dich selber ein.

Schließe die Augen und lausche leise!
Hörst Du sie, die alte Weise?
Geschichten aus den Kindertagen,
oder sollte ich das nicht fragen?
Möchtest Du sie ganz vergessen?
Bist Du so auf die Volljährigkeit versessen?
Bewahre auch mit 18 Jahren,
die Kinderträume, diese klaren,
das Lachen und das große Glück,
schaue stets mit Demut auf die Kindheit zurück.
Zum 18 Geburtstag

Vor 18 Jahren bist du geboren,
Trommeln wirbeln, Fanfaren klingen,
100.000 Freunde singen.
Flugzeuge malen Herzen ins Blau,
Glocken verkünden’s im Morgengrau’n.
Autos auf sämtlichen Straßen tuten,
Schiedsrichter pfeifen Gedenkminuten.
Nachbarn beenden Zwist und Fehde,
der Kanzler fügt’s ein in die sinnlose Rede.
Im Bundestag geht es von Mund zu Mund,
im Taxi tut es der Fahrer kund.
Dampfer dröhnen durchs Nebenhorn,
vor 18 Jahren bist du gebor’n.
Alles Liebe und Gute zum 18. Geburtstag!

Achtzehn – eigentlich nicht viel,
zweimal neun würde ich sagen,
gestern noch beim Kinderspiel,
heute Lederjacken tragen.
Achtzehn ist auch sechsmal drei,
grade spieltest Du noch Fangen,
Schule war Dir einerlei,
äußerst selten hin gegangen.
Achtzehn, Mann, was hast Du bloß,
zweieinhalb Oktaven auf’m Klavier
mach’ Dich nur nicht damit groß,
trotzdem gratulier’ ich Dir!

Als Patentante ist es zwar nicht meine Pflicht,
aber ich versuche mich an einem Gedicht.
Denn etwas Besonderes ist ein Geburtstag immer,
ich hoffe, meine Reime machen ihn nicht schlimmer.
Ich wünsche Dir im nächsten Lebensjahr viel Glück und Freud,
und das wollen wir gemeinsam feiern heut.
So, nun ist mit dem Reimen Schluss,
weil jemand jetzt die Kerzen ausblasen muss.
Geburtstagsgedichte

Ob Schule, Abi, Studium,
ob Lehre und dann Praktikum –
da musst du durch. Gib auf dich acht!
Bisher hast du’s schon gut gemacht.
Vom Elternhaus recht gut behütet,
hast 18 Jahre eingetütet,
die jetzt Vergangenheit ja sind –
du bist Erwachsen nun, kein Kind.
Dass dir die Jahre gut gelingen,
Erfolg und auch viel Glück dir bringen.
Packe es an, mach dich bereit!
Vor dir liegt eine tolle Zeit!